Uni-Logo

International Drought-Nutrient-Network

Das menschliche Handeln führt zu Änderungen im Nährstoffeintrag und der Niederschlagsmenge in Ökosystemen. So progonostizieren zukünftige Klimaprojektionen eine Zunahme klimatischer Extremereignisse, wie Dürren oder Starkregen in Mitteleuropa. Dies sind bedeutende Faktoren für den Wasserhaushalt und biogeochemische Kreisläufe in Ökosystemen. Insbesondere das Kohlenstoffbindungspotential flachwurzelnder Systeme im Grünland sind stark gefährdet.Welche wechselwirkende Einflüsse diese Veränderungen auf die Pflanzenvielfalt haben, ist noch sehr wenig erforscht. Wir wollen untersuchen ob und wie sich die Pflanzenartenzusammensetzung im Grünland bei reduzierten Niederschlägen und erhöhten Nährstoffeinträgen verändert. Welche weiteren Veränderungen ergeben sich hieraus?

Der Schwerpunkt dieses Projektes liegt dabei auf dem funktionalen Verständnis der ökohydrologischen Rückkopplungen zwischen Vegetation, Boden und Atmosphäre und ihre Kopplung zur Produktivität des Ökosystems.

 

Weitere Informationen:

zum Nutrient Network (NutNet): www.nutnet.umn.edu

zum Drought Network (DroughtNet): wp.natsci.colostate.edu/droughtnet/

 

Verantwortliche Wissenschaftler:

Tobias Gebauer

Maren Dubbert


Arbeitsgruppen:

AG Scherer-Lorenzen

Biologie 2 - Geobotanik

Schänzlestr. 1

79104 Freiburg

 

AG Werner

Ökosystemphysiologie

Georges Köhler Allee 076

79110 Freiburg

www.cep.uni-freiburg.de

 

 

« Oktober 2021 »
Oktober
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Benutzerspezifische Werkzeuge